„Eine Liebeserklärung an…“

…oder man könnte es auch „Symptome von Fernweh“ nennen:

Liebes Wien,

du weckst in mir die Sehnsucht nach Musik,

nach Genuss,

nach grenzenloser Freiheit.

In lauen Sommernächten hast du mir deine Geschichte erzählt.

Auf all deinen Wegen habe ich einen Abdruck hinterlassen.

Und du auf mir.

Du erinnerst mich an Jesse und Céline,

an lange Spaziergänge,

an märchenhafte Kutschfahrten,

an ewige Liebe

– zu dir.

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Eine Liebeserklärung an…“

  1. <3
    Wien ist leiwand! Ich bin in der sehr glücklichen Lage eine Schwester zu haben, die in Wien lebt, dementsprechend war ich schon einige Male in dieser wunderschönen Stadt. Ich glaube, ich habe schon mal erwähnt, dass wir eine wunderbare Before Sunrise-Tour gemacht haben, oder? Ein Muss für Jesse & Céline-Fans wie uns! ^^ Die Bücherläden (Shakespeare & Company!) sind auch toll, die Architektur, die Cafés, die Donau und… hach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s